Kategorie: Jugendturniere Seite 1 von 6

SJMM – Guter Start ins Schachjahr 2023

Am Samstag, 14. Januar 2023, starteten die Junioren des SK Döttingen-Klingnau ihr Schachjahr. Auf dem Programm stand eine Doppelrunde in der Schweizer Jugend Mannschaftsmeisterschaft. Der zweite und zugleich letzte Spieltag fand zuhause im alten Gemeindehaus in Döttingen statt und musste über die Qualifikation für die Aufstiegsspiele entscheiden.

Letztes Jahr gelang es die Aufstiegsspiele zu erreichen, allerdings war der Start in die Saison mit einem Unentschieden gegen die vermeintlich schwächste Mannschaft der Gruppe nicht optimal gelungen. Leitungssteigerung musste her, um in der so ausgeglichenen Gruppe den Gruppensieg zu erreichen.

Der erste Gegner der mit Sebastian Vögele (Hettenschwil), Elia Buccianelli (Döttingen) und den Brüdern Jovin und Vern Maillipudi (Kleindöttingen) angetretenen Döttinger war das nominell zumindest ebenbürtige Team aus Baden. Der Match war lange ausgeglichen und die Stellungsvorteile wechselten hin und her. Schliesslich gewann Döttingen aber verdient mit drei zu eins.

Somit war eine gute Ausgangslage für das Entscheidungsduell gegen Brugg gelegt. Brugg – bereits im letzten Jahr Gruppenzweiter – musste gewinnen, um den Gruppensieg zu erreichen. Döttingen genügte ein Unentschieden. Im Gegensatz zum Vormittag mit langen und umkämpften Partien waren die Nachmittagsbegegnungen relativ rasch zu Ende. Mit zwei klaren Siegen und zwei ebenso klaren Niederlagen erreichten die Döttinger das angestrebte Resultat und damit auch den Gruppensieg.

Entscheidungsduell gegen Brugg

Als nächster Schritt stehen nun wie 2022 die Qualifikationsrunden für die Spielberechtigung in Nationalliga B an. Ein toller Erfolg. Bis diese Entscheidungsspiele im Juni 2023 stattfinden stehen noch einige Vorbereitungstrainings an.

Die Jugendgruppe des Schachklub Döttingen-Klingnau trifft sich zu diesem Zweck jeden Freitag zwischen 18:30 und 20:00 im 2. Stock des alten Gemeindehauses an der Kanzleigasse 2 in Döttingen. Schnuppermitglieder sind jederzeit willkommen vorbeizuschauen.

5. Runde des Aargauer Jugend Grandprix

Zum Abschluss der Schach-Saison der Aargauer Schachjunioren und Juniorinnen fand am Samstag den 17. Dezember 2022 das fünfte Turnier der Serie in Niederlenz statt.

Frauen Power an der Arbeit.

Diesmal waren mit 52 Jugendlichen etwas weniger Teilnehmer dabei. Aus Döttingen waren zwei Spielerinnen und sieben Spieler angereist.

Die Ausgangslage war vielversprechend, waren doch in der Gesamtwertung nach vier Runden die Brüder Jovin und Vern Mallipudi (Kleindöttingen) auf den Rängen zwei und drei. Mit einem guten Turnier sollten diese Podestplätze verteidigt werden.

Nach einem guten Start mit Siegen in den ersten beiden Runden setzte aber ein unerklärliches Zwischentief ein und beide Hoffnungsträger verloren – teilweise ziemlich unnötig – die Runden drei und vier. Dank dem guten Schlussspurt mit drei Siegen resp. zwei Siegen und einem Unentschieden erreichte beide aber noch sehr achtbare Resultate.  

Vern erreichte mit seinen fünf Punkten aus sieben Runden und sowohl im Tagesturnier aus auch in der Gesamtwertung des GP-Zyklus 2022 den sehr guten dritten Rang. Der Podestplatz wurde also erfolgreich verteidigt!

Jovin erreicht wie der sehr stark aufspielende Efe Can Torun aus Döttingen 4.5 Punkte. Mit Ny Tran (Gebestorf) und Elia Buccianelli (Döttingen) klassierten sich weitere Döttinger klar in der vorderen Hälfte der Rangliste.

Volle Konzentration

Keiner ging ohne Punkte aus. Elana Karalic (Gebensdorf) und Kabir Kumar Jena (Nussbaumen) punkteten je drei Mal und die weniger erfahrenen Gebrüder Leo und Justin Flubacher aus Würenlingen erreichten an ihrem ersten GP-Turnier respektable 1.5 Punkte.

Blick in den Turniersaal

Die genauen Resultate sind auf der Webseite von Schachaargau.ch ersichtlich.

Wie immer erhielten alle Kinder und Jugendlichen einen kleinen Preis.

SJMM – Start in die Sasion mit einem 2:2

Die Schweizerische Jugendschach Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) ist der wichtigste Team Wettkampf des Schweizer Schachbund. Die Döttinger Jugendlichen hatten in der letzten Saision den Aufstieg in the Nationalliga B nur ganz knapp verpasst (siehe Artikel hier).

Am Samstag, dem 12. November war der Auftakt in die neue Sasion. Mit dem Team der Schachschule Chess4Kids war ein unberechenbarer Gegner angesagt. Die Schule verfügt über viele Jugendliche und je nach Auftellung musste mit starken Gegnern gerechnet werden.

Das vier angetretenen Gegner und Gegnerinnen waren dann aber duchaus in Reichweite der mit Elia Buccianelli, Efe Can Torun (beide Döttingen) sowie Jovin und Vern Mallipudi (Kleindöttingen) spielenden Döttinger.

In allen Partien wechselte der Vorteil auf dem Brett mehrmals hin und her. Einmal war ein 4:0 Sieg durchaus realistisch, zwischenzeitlich aber auch eine 1:3 Niderlage.

Das Schlachtenglück meinte es dann mit beiden Mannschaften einigermassen gut. Das Schlussresultat von 2:2 war jedoch für die Döttinger nicht ganz befriedigend, da in der letzten Partie der Sieg erst ganz am Ende aus der Hange gegeben wurde.

Döttingen-Klingnau an der Aargauer-Schulschach-Meisterschaft 2022

Am 29. Oktober 2022 traten zwei Mannschaften des Schachklub Döttingen-Klingnau an der diesjährigen Aargauische-Schulschach-Mannschaftsmeisterschaft in Aarburg an.

Die Schulschachmeisterschaft ist ein Teamanlass und ist im Gegensatz zu den vier regulären Jugend-Grandprix-Turnieren breiter ausgeschrieben. Die Idee ist auch Schulklassen und damit Jugendliche und Kinder anzusprechen, die nicht Mitglied in einem Schachklub sind. Wie jedes Jahr nahmen daher auch einige Schulklassen teil, die Schach nicht als Vereinssport, sondern als Freifach in der Schule betreiben.

Da Döttingen-Klingnau im letzten Jahr den Sprung aufs Podest schaffte (siehe hier) war die Messlatte entsprechend gesetzt: Ein Platz auf dem Treppchen war, das erklärte Ziel.

Aber schon vor der ersten Runde war einigermassen klar, dass ein Sieg fast unmöglich war, da die SG Baden mit Junioren, die teilweise drei bis vier Jahre älter waren und entsprechend mehr Erfahrung aufweisen. Auch der SK Brugg war mit zwei starken Teams angereist. Andererseits waren die Vorjahressieger vom SK Aarau dieses Jahr eher etwas weniger stark besetzt. Ein Podestplatz war so alles andere als ein einfaches Unternehmen.

Der Turnierverlauf war dann in etwa wie erwartet. Döttingen 1 gewann die ersten drei Runden und verlor dann hintereinander gegen Baden 1 und Brugg 1, Anschliessend wurden die letzten beiden Runden wieder gewonnen. Döttingen 2 musste gleich in der erste Runden gegen die Topfavoriten aus Baden antreten und verlor. Anschliessend holten sie aber Sieg um Sieg, sodass es in der sechsten Runde zum internen Duell der ersten gegen die zweite Döttinger Mannschaft kam. Hier ein kleines Video der ersten Minuten dieser Begegnung, die Döttingen 1 dieses Mal klar gewann,

So erreichte am Ende Döttingen-Klingnau 1, mit den Spielern Vern und Jovin Mallipudi, Elia Buccianelli und Efe Can Torun, nach fünf Siegen und zwei Niederlagen, als dritte hinter Baden 1 und dem starken Team von Brugg 1 sicher den den angestrebten Podestplatz. Döttingen-Klingnau 2 erreichte in der Besetzung Elena Karalic, Ny Tran, Kabir Jena und Yusuf Baskin vier Siege und drei Niederlagen und wurde nur aufgrund der leicht schlechteren Feinwertung mit gleich vielen Punkten wie Brugg 2 fünfte. Alles in allen ein tolles Resultat für die das obere Aaretal.

Auf dem Foto präsentieren die Spieler der drei Top-Mannschaften stolz ihre Medaillen. Das 4-er Team von Döttingen ist ganz rechts zu sehen.

Der Anlass war für alle ein schönes Erlebnis. Ganz zum Ende wurde den über 40 Teilnehmenden die Rückreise mit einem kleinen Preis noch etwas versüsst.

Die detaillierten Resultate finden sich wie immer auf der Website des kantonalen Schachverbandes.

4. Runde des Aargauer Jugend Grandprix

Nach der recht langen Pause fand am Sonntag den 25. September wieder ein Juniorenturnier statt. Auch die vierte Runde im Rahmen des Aargauer Jugend Grandprix fand, wie schon die ersten Runde, in Brugg statt. Insgesamt waren 74 Jugendliche mit Jahrgängen zwischen 2015 und 2006 am Start. Aus Döttingen reiste eine Gruppe von elf Jugendlichen an.

Alles war angerichtet und auch das Wetter war so richtig zum Schachspielen. Die Döttinger hatten in den letzten Turnieren die Podestplätze nur knapp verfehl … dieses Mal sollte es unbedingt wieder einmal klappen. Ein Top drei Resultat war das klare Ziel.

Diesmal verlief das Turnier ziemlich nach Wunsch und die Döttinger kamen gut aus der Sommerpause. In der Kategorie U12 erreichten Vern Mallipudi mit 5.5 Punkten aus sieben Runden den zweiten Platz in der Kategorie und musste sich nur von Marco Wilhelm aus Cham – also ein Kantonsexterner – geschlagen geben.

Das U12 Podest mit Vern (Döttingen-Klingnau), Marco (Cham) und Iskader (SK Aarau)

Auch die weiteren Döttingen kamen auf gute Resultate. So erreichten Jovin Mallipudi und Elia Buccianelli je fünf Punkte und waren Teil der Spitzengruppe. Alle Döttinger punkteten zumindest in zwei Partien.

In der Kategorie U16 gewann Pranav Koya von der SG Baden. Mit sensationellen sieben Siegen legte er einen ganzen Punkt zwischen sich und den Rest des Feldes. Die detaillierten Resultate gibt es auf Chess-Results.com.  

Schachmatt im Markthof

Am Samstag, den 13.8.2022, fand im Markthof Nussbaumen ein Schachturnier der etwas anderen Art statt. Für einmal wurde nicht indoor in einem stillen Raum gespielt, sondern an der frischen Luft und vor den interessierten Augen zahlreicher Passantinnen und Passanten in der schönen, gedeckten Einkaufspassage in Nussbaumen.

Das Turnier wurde nach einem pandemiebedingten zweijährigen Unterbruch zum dritten Mal durchgeführt. Insgesamt nahmen 44 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und vierzehn Jahren teil. Mit dabei waren vor allem Spieler und Spielerinnen der Schachklubs und Schachschulen aus Aarau, Baden, Brugg und Döttingen-Klingnau.

In den letzten kantonalen Turnieren hatten jeweils die Hauptstädter aus Aarau die ersten Preise abgeräumt. Im Markthof Nussbaumen dominierten dieses Mal die Spieler vom SK Brugg und gewannen sowohl in der Kategorie U16 als auch U12 überlegen. Jonas Gion Perego gewann mit sieben glatten Siegen das Turnier mit eineinhalb Punkten Abstand und konnte unter grossem Applaus den U16 Pokal entgegennehmen. Ruthvik Vemulapati war insgesamt zweiter und gewann mit fünfeinhalb Punkten verdient die Kategorie U12.

Die Teilnehmenden von SK Döttingen-Klingnau spielten bis zur letzten Runde um die Spitzenplätze mit. Leider verloren dann fast alle, sodass kein Pokalplatz resultierte. Am besten schnitt Yusif Baskin aus Klingnau ab, der fünf Punkte totalisierte. Vier Punkte erreichten Vern Mallipudi, (Kleindöttingen), Kazim Gündogdu (Klingnau) und Pelle Peerdeman (Bad Zurzach).

Die detaillierten Resultate gibt es auf chess-results.com.

Da alle Spielerinnen und Spieler zumindest einen Punkt und dank der Unterstützung des Markthofs und der Raiffeisen Bank Siggenthal-Würenlingen einen Preis nach Hause nehmen konnten, sah man zum Schluss nur glückliche Gesichter. Es war ein gelungener Anlass für die Teilnehmenden, die vielen Zuschauerinnen und Zuschauer sowie die beteiligten Schachklubs, die wohl auch einige zukünftige Mitglieder für das Schach gewinnen konnten.

Jugendschach Jahresmeisterschaft 2021/2022

Parallel zum Schuljahr geht jeweils beim Schachklub Döttingen und Umgebung auch die Jahresmeisterschaft zu Ende.  

In dieser Wertung wird geschaut wer sich über das ganze letzte Jahr am intensivsten und erfolgreichsten mit Schach beschäftigt hat. Gewertet werden:

  1. Die Aktivität, als Anzahl Teilnahmen an externen Turnieren in der Region
  2. Der Erfolg, in der Form der Resultate in den internen Klubinternen

In beiden Kategorien können die Besten ca. 60-70 Punkte erreichen. Wer total die meisten Punkte sammelt gewinnt. Im Gegensatz zu den Vorjahren wurde der Fleiss – wer die meisten Schach Puzzles gelöst hat – dieses Jahr nicht bewertet. Das wird sich aber im nächsten Jahr aber wieder ändern.

Das Foto zeigt die drei Gewinner. In der Jahreswertung sind insgesamt 21 Junioren und Juniorinnen klassiert, die sich regelmässig am Freitagabend zum Training treffen.

RangNameVornamePunkte
1MallipudiVern122.25
2MallipudiJovin112.50
3GündogduZana93.00
4GündogduKazim85.50
5VögeleSebastian81.75
6BuccianelliElia75.00
7LaurinKokollari74.25
8PeerdemanPelle58.50
9TorunEfe Can57.75
10JenaKabir Kumar54.75
11KaralicElena47.25
12BaskinYusuf46.50
13StojnicSergej43.50
14RitzPascal35.25
15NyTran35.25
16BattilanaNoelias25.50
17KosJan24.75
18KannanRitish24.00
19EdiKokollari14.25
20OztemelYasin7.50
21ArsovRumen4.50

Die grossen Punktunterschiede ergeben sich nicht zuletzt dadurch, dass nicht alle seit Anfang Jahr dabei sind, altershalber aus der Jugendgruppe ausgetreten sind oder auch noch nicht an den kantonalen Turnieren teilnehmen.

Wir freuen uns, wenn auch neue Jugendliche Schachinteressierte einmal bei uns vorbeischauen. Alle Informationen zu unserem Training gibt es untder der Rubrik Jugendschach.

Aargauer Schnellschachmeisterschaft für Junioren

Wieder einmal war eine Juniorenturnier angesagt. Am Samstag, dem 25.6.2022 fand in Baden die Aargauer Schnellschachmeisterschaft 2022 der Junioren statt. Neben dem Meisterpokal zählte das Turnier auch für den Aargauer Jugendschach Grandprix. Nach Brugg die dritte Runde in diesem Zyklus.

Aus Döttingen reiste ein ansehnliches Team von zwölf Jugendlichen an. Wie immer war der Anspruch, dass der eine oder andere auch einen Podestplatz erobert und damit einen Pokal nachhause nehmen kann.

Leider war dies an diesem Turnier nicht der Fall. Die Konkurrenz aus Baden und Aarau spiele am diesem heissen Sommertag schlicht zu stark. Aus den sieben Runden erreichten die Spieler und Spierinnen der Jugendschachgruppe Döttingen-Klingnau und Umgebung zwischen drei und viereinhalb Punkte. Entsprechend klassierten sie sich im breiten Mittelfeld. Einzig die Brüder Jovin und Vern Mallipudi aus Kleindöttingen erreichten mit viereinhalb Punkten in ihrer Kategorie top ten Klassierungen.

Ebenfalls das vordere Mittelfeld erreichten Elia Buccianelli (Döttingen, mit bester Feinwertung mit vier Punkten), Pelle Perdemann (Bad Zurzach) und Elena Karalic (Gebensdorf). Für die letzten beiden war das ihr ‚personal best‘ an einem kantonalen Turnier. Gratulation!

Insgesamt haben 63 Teilnehmer und Teilnehmerinnen an Turnier mitgespielt. In beiden gespielten Kategorien (U12 und U16) gewannen einmal mehr die Aargauer die grossen Pokale. In der Kategorie U16 gewann Jakub Kwiatowski und in der Kategorie U12 Iskander Bashirov, der somit den Vorjahressieger Vern Mallipudi ablöst.

Alles in allem ein tolles Turnier. Die Austragungsorte der letzten beiden Runden ist noch nicht festgelegt. Wir Döttinger werden aber im Herbst sicher wieder angreifen.

SJMM – Aufstieg in die Nationalliga B knapp verpasst

Am Samstag, 18. Juni 2022, war es soweit. Nach dem Gruppensieg von Baden-Döttingen in der 1. Regionalliga (Gruppe West 3) der Schweizer Jugendschachmeisterschaft standen in Solothurn die Aufstiegsspiele für die Promotion in die Nationalliga B an.

Zuerst war für die vier Spieler Pranav Koya aus Turgi, Zana Gündogdu aus Bad Zurzach sowie Vern und Jovin Mallipudi aus Kleindöttingen der Halbfinal gegen die zweite Mannschaft des ‘Club Genève Echecs’ angesagt.

Die Gegner waren mit gut 16 Jahren Durchschnittsalter ca. vier Jahre älter als das Team Baden-Döttingen und wiesen zudem durchschnittlich mehr als 50 Wertungspunkte – sog. ELO-Punkte, die sich aufgrund der bisher erzielten Resultate errechnen – mehr auf. Die Favoritenrolle war als klar bei den Genfern.

Trotzdem glauben die Döttinger an ihre Chance und lieferten eine konzentrierte Leistung ab. Der Match ging nach mehr als zweieinhalb Stunden mit 2.5 zu 1.5 zugunsten Baden-Döttingen aus. Ein toller Erfolg, aber nur der erste Schritt zum ersehnten Aufstieg.

Am Nachmittag stand der Final gegen eine Genfer Schachschule ‘La Garde du Roi’ an. Das Team hatte sich im Halbfinal mit 3.5 zu 0.5 gegen die jungen Brugger mit einem Durchschnittsalter von nur gut 10 Jahren durchgesetzt. Die mit zwei über 18-jährigen antretenden Genfer waren noch klarer in der Favoritenrolle. Die durchschnittliche Wertungszahl lag mehr als 250 Punkte über derjenigen von Baden-Döttingen. Ein Unterschied wie er etwa zwischen den besten Schweizer Spielern und dem Weltmeister Magnus Carlsen aus Norwegen besteht. Es stand also eine Herkulesaufgabe bevor.

Das Leitungsniveau vom Vormittag konnte im zweiten Match leider nicht ganz gehalten werden. In zwei Partien führten klare Fehler zu raschen Niederlagen. Das Schlussresultat von 1:3 entsprach dann auch den wirklichen Stärkeverhältnissen der beiden Mannschaften. Wir gratulieren den Genfern zum Aufstieg in die Nationalliga B.

Der Traum, die Überraschung doch zu schaffen, ist somit ausgeträumt und der Aufstieg knapp verpasst. Das Team kann aber mit Stolz auf die Saison zurückblicken. Die lokale Regionalliga-Gruppe wurde gewonnen, in den Aufstiegsspielen wurden stärkere Mannschaften geschlagen und andere ganz schön ins Schwitzen gebracht. Insgesamt ein schöner Erfolg. Beim nächsten Versuch in der kommenden Spielzeit könnte diese Erfahrung dann allenfalls helfen, den letzten Schritt auch noch zu machen.

Jugendschach im Markthof Nussbaumen

Nach der Pandemie findet in diesem Jahr auch das Jugendschach-Turnier im Markthof Nussbaumen wieder statt.

Fredi Götz, der das Turnier initiiert tritt ins zweite Glied zurück und der Schachklub Döttingen übernimmt für die dritte (und hoffentlich weitere) Austragungen die Organisation.

Der Termin 13. August 2022 steht und wir freuen uns auf eine rege Teilnahme. Weitere Informationen finet ihr hier:

Für Passanten gibt es neben dem Kiebizen beim Jugendturnier auch die Möglichkeit selber in die Figuren zu greifen und frei Schach zu spielen. Bretter stehen zur Verfügung und sicher findet sich auch der eine oder andere erfahrene Turnierspieler, der ein paar Tipps geben kann!

Seite 1 von 6

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén