Am 30. Oktober 2021 spielte eine Juniorenauswahl des Schachklub Döttingen-Klingnau mit zwei Mannschaften an der diesjährigen Aargauische-Schulschach-Mannschaftsmeisterschaft in Aarburg in Aarburg. Die Schulschachmeisterschaft ist ein Teamanlass und ist im Gegensatz zu den vier regulären Jugend-Grandprix-Turnieren breiter ausgeschrieben. Die Idee ist auch Schulklassen und damit Jugendliche und Kinder anzusprechen, die nicht Mitglied in einem Schachklub sind.

Nachdem Döttingen-Klingnau 2018 noch kantonaler Schulschach-Mannschaftsmeister wurde, gelang bei der letzten Austragung 2019 der Sprung aufs Podest nicht (siehe hier).  Der klare Plan war bei der ersten Austragung nach der Pandemiepause wieder einen Platz auf dem Treppchen zu erobern. Die erste Herausforderung war die Aufstellung der beiden Mannschaften. Um als Klub um den Sieg mitspielen zu können, wäre die Verteilung der Spieler in eine klar stärkere erste Mannschaft vielleicht erfolgsversprechender gewesen, aber wir entschieden uns zwei weitgehend gleichwertige Mannschaften ins Rennen zu schicken.

In der ersten von insgesamt sechs Runden loste der Computer dann gleich das Duell Döttingen-Klingnau 1 gegen Döttingen-Klingnau 2 aus. Hier ein kleines Video der ersten Minuten des Matches. Mit etwas Glück gewann die erste Mannschaft mit 3:1. Die Freude war von kurzer Dauer, mussten die Sieger doch bereits in der zweiten Runde gegen den Topfavoriten Aarau 1 antreten. Dieser Match ging dann leider mit 1.5 zu 2.5 knapp verloren und war schon fast so etwas wie die Vorentscheidung. Der zweiten Mannschaft gelang dann zwar einige Runden später ein tolles 2:2 gegen die Spieler aus der Kantonshauptstadt, aber das genügte nicht deren Start-Ziel-Sieg zu verhindern.

Am Ende erreichte Döttingen-Klingnau 1, mit den Spielern Vern und Jovin Mallipudi, Elia Buccianelli und Efe Can Torun, nach vier Siegen und zwei Niederlagen, als dritte hinter Aarau 1 und dem starken Team von Brugg 1, dennoch ungefährdet den angestrebten Podestplatz.

Auf dem Foto präsentieren die Spieler der drei Top-Mannschaften stolz ihre Medaillen. Das 4-er Team von Döttingen ist ganz links zu sehen.  Die gesamte Rangliste gibt es hier..

Auch die Spieler der zweiten Mannschaft – Zana und Kazim Gündogdu, Kabir Jena, Pascal Ritz und Laurin Kokollari – konnten sich in der ersten Tabellenhälfte etablieren. Sie erspielten nach je zwei Siegen, Unentschieden und Niederlagen den guten fünften Platz und konnten mit ihrer Leistung ebenfalls zufrieden sein.

Der Anlass war für alle ein grossartiges Erlebnis. Ganz zum Ende wurde allen 40 Teilnehmenden die Rückreise mit einem kleinen Preis noch etwas versüsst.

Die detaillierten Resultate finden sich wie immer auf der Website des kantonalen Schachverbandes.